Mit 12 Jahren habe ich mit Hundesport begonnen und unseren Familienhund „Charly“ im Schutzhundesport geführt. Da dieser schon ein betagtes Alter hatte, habe ich dann mit 13 Jahren meinen ersten eigenen Hund bekommen. Auch ein Deutscher Schäferhund, welchen ich in den einzelnen Bereichen des Hundesports selbst ausgebildet und auf Prüfungen geführt habe. 

Das Interesse für den Hund als Familienmitglied und Sportpartner war von Anfang an groß und so habe ich mein Wissen über diesen, seine Domestikation und seine Natur, den Wolf, immer weiter vertieft.

 

Ein weiterer Schritt war dann mein Berufsweg, die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten. 

Mir ging und geht es darum, den Hund in seiner Natur zu betrachten und so auch mit ihm zusammen zu leben und zu erziehen.

 

 

 

 

 

 

2009 habe ich mich dazu entschlossen beim „Institut für Tierheilkunde“, meine Kenntnisse noch weiter zu vertiefen und auch anderen „Rudeln“ bei Problemen zu helfen und das Zusammenleben noch schöner und entspannter zu machen. 

 

Ausgebildete und Zertifizierte Hundeverhaltenstherapeutin des IFT

 

 

 

 

 

Unser Rudel besteht aus meinem Mann, unserer Viszla-Hündin „Vanya“, unserem Wippet "Skyfall", unserer kleinen Tochter "Lúthien" und mir.

Ein Team das jeden Tag voneinander lernen kann.

"Es gibt zwei Möglichkeiten, wenn man auf Schwierigkeiten stößt:

Man verändert die Schwierigkeit oder man verändert sich selbst."

 

(Phyllis Bottome)