Anti-Giftköder Blockkurs

 Es geht hier nicht nur um Giftköder, auch die “Alltagsstaubsauger” sind hier richtig.

 

Wir bringen dem Hund bei gefundenes „Futter“ anzuzeigen und dies nicht schnell und heimlich zu fressen. Es wird bewusst nicht an einem Tabu gearbeitet, da wir erreichen möchten, dass der Hund mit seinem Menschen kooperiert. 

 

Du lernst deinem Hund mehr zu vertrauen und das generelle Interesse des Hundes an Essbarem auf dem Spaziergang wird geringer.

 

In den dazu passenden Gruppenstunden kann dann das Erlernte weiter vertieft und gefestigt werden. 

 

Was erwartet euch?

  • Es wird ein Anzeigeverhalten aufgebaut. 
  • Blickkontakt/ Abfragen in Bezug auf den Menschen wird intensiviert. 
  • Der Hund lernt, wenn er kooperiert, dass er keinen Nachteil dadurch hat, sondern etwas Besseres bekommt. 
  • Das generelle Interesse an Essbarem beim Gassi nimmt ab.

Wie läuft der Blockkurs ab?

  • Wir starten in der ersten Stunde mit etwas Theorie, damit jedem verständlich wird was sein Hund damit erreichen möchte. 
  • Wir bauen ein Anzeigeverhalten auf.
  • Wir sprechen über Verstärker und Belohnung und deren Rolle im Training. 
  • Wir machen gezielte Übungen, die zuhause weiter gefestigt werden können. 
  • Um das Gelernte zu festigen und zu intensivieren stehen dann die Gruppenstunden "Anti-Giftköder Fortgeschrittene" zur Verfügung. 

Die Ziele für euer Team

Der Hund lernt zu kooperieren (später auch ohne Leine und auf Distanz), d.h. er zeigt "Fressbares" an, intensiviert den Blickkontakt und das Interesse an Dingen, die auf dem Spaziergang aufgenommen werden wird weniger. Der Mensch lernt seinem Hund mehr zu vertrauen und ihn schon früh zu lesen. 

Kosten

72€ - 4 Termine - max. 4 Hunde  

Wo?