Anti-Giftköder Blockkurs

Hunde haben leider einen etwas anderen Geschmack als wir Menschen. Hasenköttel? Hmmm, die schmecken bestimmt wie Salzlakritz. 

Vergammelte Pizza? Großartig! 

Der Ekelfaktor für den Menschen ist schon beträchtlich, auch wenn solche Begegnungen zwischen Essbarem und Hund oft ganz harmlos ausgehen. Doch leider kann es auch ganz anders laufen. Immer wieder wird in den Medien über skrupellose Hundehasser berichtet, die Giftköder verteilen.

 

In diesem Kurs könnt ihr lernen, wie ihr euren Hund davon abhalten, bei seinen Spaziergängen alles Essbare (oder auch Nicht-Essbare) in Reichweite zu vertilgen. 

 

Du lernst deinem Hund mehr zu vertrauen und das generelle Interesse des Hundes an Essbarem auf dem Spaziergang wird geringer.

 

In den dazu passenden Gruppenstunden kann dann das Erlernte weiter vertieft und gefestigt werden. 

 

 

Was erwartet euch?

Natürlich nutzen wir auch hier die Vorteile der positiven Bestärkung. Dass Strafen das Problem nicht lösen, hat der eine oder andere Betroffene bestimmt schon gemerkt. Stattdessen erarbeiten wir gemeinsam einen Trainingsplan, um den vierbeinigen Staubsauger wieder zu einem angenehmen Gassibegleiter zu erziehen. 

Wie läuft der Blockkurs ab?

  • Rechtzeitiges Stoppen vor dem Futter 
  • Rückruftraining von Fressbarem weg (wenn wir das Fressbare rechtzeitig sehen) 
  • Aufbau eines Anzeigeverhaltens (für den Fall, dass wir das Fressbare mal nicht rechtzeitig sehen) 
  • Ein bombenfestes Aus-Signal 
  • Kontrolliertes Öffnen des Hundemauls im Notfall

Die Ziele für euer Team

Der Hund lernt zu kooperieren (später auch ohne Leine und auf Distanz), d.h. er zeigt "Fressbares" an, intensiviert den Blickkontakt und das Interesse an Dingen, die auf dem Spaziergang aufgenommen werden wird weniger. Der Mensch lernt seinem Hund mehr zu vertrauen und ihn schon früh zu lesen. 

Kosten

144€ (2x72€) - 8 Termine - max. 5 Hunde  

Wo?

Hundeschule Karlstein 

 

 

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer und bitten um eine vorherige Anmeldung.